Meinen ersten PC bekam ich Weihnachten 1984. Es handelte sich damals um ein Atari CX 2600 Jr. System mit einem sogenannten Universum CompuMate Modul.

Ich habe mal versucht, alle möglichen Daten über dieses Gerät in Erfahrung zu bringen, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Hier nun ein paar technische Einzelheiten zu dieser Konsole:

compumate2Atari CX 2600 Jr.

Hersteller: Atari
Model CX 2600 Jr.
gebaut ab: 1984
gebaut bis: 1990
Prozessor 6507, 8 Bit
Mhz: 1,19
RAM: 128 Byte
ROM: 4 KB max
Datenträger: Module, 2 bis 16 KB

Farben:

8 von 256
Sound: 1 Kanal, mono
Schnittstellen: Modul-Schacht, 2 Joystick-Ports, TV (HF)
Joypad: bis zu 2, digital, 1 Feuertaste
Netzteil: 9V, 500mA, innen Plus, aussen Minus
Wurde verkauft in: Europa
Verkaufspreis: ?
Verkaufszahlen: alle 2600er-Systeme ca. 20 Mio. weltweit
Besonderheiten: -
Zubehör: Tastatur, Kid-Controller, usw.

 

Dazu kam, um das ganze auch als Computer mitzählen zu können, ein sogenanntes Heimcomputer Modul:

compumate1Der Universum CompuMate Heimcomputer:

Hersteller: Spectravision, in Deutschland Universum (Quelle)
Model Compumate Atari 2600 Heimcomputer (Compumate)
gebaut ab: ca. 1984??
gebaut bis: ?
Prozessor (6507 vom Atari 2600)
Mhz: (1,19 vom Atari 2600)
RAM: 1750 Byte
ROM: 16 KB
Betriebssystem: Basic (im ROM)
Datenträger: Kassetten
Grafik: 40x40
Farben: 8 aus 256
Sound: 2 Kanal, 2 Oktaven, mono
Schnittstellen: Kassettenrecorder (EAR/MIC)
Tastatur: Folientasten, 42 Tasten, QWERTY
Wurde verkauft in: weltweit
Verkaufspreis: ?
Besonderheiten: Heimcomputer-Erweiterung fuer Atari 2600, Malprogramm und Synthesizer eingebau

compumate3Durch die Compumate Heimcomputer-Erweiterung wurde der Atari 2600 zu einem komplettem Heimcomputer. Durch die eingebaute Kassettenrekorderschnittstelle (EAR/MIC) konnten Programme, Bilder und Musikstuecke unter Verwendung von handelsüblichen Kassettenrecordern auf Band gespeichert und davon geladen werden. Ich kann mich aber daran Erinnern, das ich das im zarten Alter von 14 Jahren nie hinbekommen habe. Ein 16-KB Basic Interpreter, ein kleines Malprogramm und ein Synthesizer waren eingebaut. Dadurch konnte mit einfachen Befehlen Grafik und Musik programmiert werden. Der eingebaute Synthesizer konnte auch per Tastatur als Keyboardsynthesizer verwendet werden.

Die Heimcomputer-Erweiterung wurde über den Modulschacht und die beiden Joystickports mit dem Atari 2600 verbunden. Der Nachteil hierbei war, dass keine Joysticks mehr in den Atari 2600 mehr eingesteckt werden konnten.

In Deutschland wurde die Compumate-Tastatur von Quelle unter dem hauseigenen Markennamen Universum vertrieben.

atarijoy2 1Als Controller kamen bei mir damals folgende Modelle zum Einsatz.
Mit dem ComuteMate Gerät habe ich dann auch meine ersten Laufübungen am PC gemacht.

Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich eine eigene Diashow programmieren wollte. Denn ganzen Vormittag an dem Ding gehockt und 8 Bilder gemalt. Das stellte sich als ziemlich schwierig heraus, da man ja noch keine Maus oder ähnliches besaß. Also musste jeder Pixel (die aus heutiger Sicht am Fernseher auch noch ziemlich groß waren) mit den Cursor Tasten bewegt werden, und wenn man einen Punkt zeichnen wollte, mußte man eine Tastenkombination drücken. Ziemlich umständlich und fehleranfällig. Zur Diashow der fertigen Bilder konnte dann später Musik abgespielt werden. Na ja, auf jeden Fall hatte ich dann irgendwann die Nerven verloren, und habe mit der Faust auf der Tastatur rumgehämmert. In diesem Moment kam meine Mutter rein, und flippte völlig aus, da das Gerät brandneu war und zu damaliger Zeit eine Stange Geld gekostet hatte.

cx2600 1Ich erinnere mich dennoch gerne an das Atari zurück, mit Kai Hinz habe ich stundenlang Pac Man gespielt (ich glaube der Rekord lag im 47 Level - an einem Stück, ohne Pause...)

Interessantes: Duch Fehleinschätzung des Video - Spiel Marktes hatte Atari 1983 in dem Werk in El Paso viel zu viele Videospiele (Module) vom Spiel ET - Der Außererdische produziert. Diese Überproduktion plus einge tausend Konsolen, darunter auch Prototypen, wurde in Alamogordo mit einer Planieraupe dem Erdboden gleichgemacht.

(Siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Alamogordo ) Edit: Leider wurde diese Info aus Wikipedia entfernt, mit dem Kommentar: Und ein Eisverkäufer brach sich das Bein!

Weitere Webseiten zu diesem Thema:

www.zock.com/8-Bit/D_CMate.HTML
www.sf-radio.net/games/atari2600.php
www.atari-computermuseum.de/2600.htm

Top